x-core LOGS


  und noch einmal:

"Welche Pflichten habt ihr zur erfuellen, dass ihr es nicht wagt,
den traum der x-cores weiterzutraeumen?"


## 17.4.99
Er macht im Freien nicht mehr den Mund auf, weil Sateliten ihn anhand
seiner Zahnplomben orten koennten.


## 27.4.99
> Könntest Du das vielleicht genauer erläutern, hört sich> interessant an.

Aeh, ein andermal vielleicht, ich hab grad kein Gras mehr... :-p


## 9.5.99
Ein Berauschter behauptet gerade, dieses Log sei
wahrscheinlich die beste Literatur unserer Zeit.


## 18.5.99
Speil mir was vor und ich spiel's nach. Spiel was und ich
spiel nen Bass dazu (Posaune / Klavier), oder passende
Harmonie (Klavier). Spiel' nen Ton und ich sag Dir was es
fuer einer ist. Ansonsten muesste ich mal noch ein paar
Pfuerze Disziplin aufbringen und endlich mal oefter
Diggeridoo ueben.


At 12:43 PM 1/24/99 -0800, Cindy Fry wrote:
> Scotto grabbed a keyboard and wrote:
>> in light of recent security issues, i have decided to take
>> steps. i begun encrypting all thoughts that spring up in my
>> head with a specia "secret key" that only i have access to;
>> i then use my special "extra secret key" to decrypt the
>> thoughts and actually experience them. i that this extra
>> step does add a certain latency to the thought process but i
>> feel a lot more comfortable now, just in case anyone is
>> actuall listening in on my fucking thoughts, man.
>
> And this is different how?

well, i'm convinced the part about me actually having thoughtsis new.



## 27.5.99
Wir erinnern uns: Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint."


Never attribute something to malice (Boshaftigkeit)
that can also be explained with stupidity (Bloedheit).


Schoenes Thema, wie schon einmal bemerkt: "Ich liebe diese
Spinnereien."


Nun, das ist halt die Frage, ist irgendwie eine merkwuerdige
Vorstellung von "man selbst". - Wie man sich das als
unbedarfter Hirnanwender vorstellt, hat man eine interne
Argumentation und baut darauf eine Entscheidung auf, d.h.
die Entscheidung wird einem nach der Argumentation bewusst.
Wenn es nun aber tatsaechlich so sein sollte, dass die
eigentliche Entscheidung vor der Argumentation liegt, so
liegt sie auch vor dem Bewusstsein. Und das ist nicht die
Vorstellung, die ich normalerweise von meinem "ich selbst"
habe.


Ueber die Verfuehrung von Engeln (B. Brecht)

Engel verfhrt man gar nicht oder schnell.
Verzieh ihn einfach in den Hauseingang
Steck ihm die Zunge in den Mund und lang
Ihm untern Rock, bis er sich naá macht, stell
Ihn das Gesicht zur Wand, heb ihm den Rock
Und fick ihn. St”hnt er irgendwie beklommen
Dann halt ihn fest und laá ihn zweimal kommen
Sonst hat er dir am Ende einen Schock.

Ermahn ihn, daá er gut den Hintern schwenkt
Heiá ihn dir ruhig an die Hoden fassen
Sag ihm, er darf sich furchtlos fallen lassen
Dieweil er zwischen Erd und Himmel h„ngt ---

Doch schau ihm nicht beim Ficken ins Gesicht
Und seine Flgel, Mensch, zerdrck sie nicht.


## 30.5.99
Wenn M. "zufrieden" mit seiner Situation ist (und es ihm
ausreicht, "zufrieden" zu sein, und er nicht wie der
durchschnittliche Hedonist nach dem
Ganzkoerper-Body-Mind-&-Soul-Dauerorgasmus strebt): Warum
etwas aendern?


## 1.6.99
Gebr„unt, Getanzt, Gelacht: Was fr eine Party am Samstag-
Sonntag. Freunde und ich in H”chstform, ich barfuá auf demDancefloor.
Zitat 13.00 Uhr: "Ich habe den Glauben an die Menschheit wiedergewonnen."
Zitat gegen 15.00 Uhr: "Haschmacht zwar dumm, aber sinnlich." Spaziergang
du die blhendenFelder, die Musik knattert im fernen Hintergrund.
Die Saison ist er”ffnet!


## 4.6.98
Hat sich erledigt. Habe eben von meinem Provider erfahren,
dass in den letzten 48 Stunden aufgrund einer Fehlfunktion
die uucp-Pollpakete stuendlich geloescht wurden. Wird also
keine Bounces gegeben haben... Aargh! Wo ist meine
Herzmedizin??? Also bitte nochmal schicken, wenn ich
irgendwas wichtiges verpasst hab.

Also es gibt echt nicht viele Dinge die ich schlimmer finde
als Mailverlust. Ein Todesfall in der Familie vielleicht,
aber sonst?


Ich wuensche mir ein Haus, um das ich drumrum gehen kann undder naechste
Nachbar ist hundert Meter weiter weg. Das Hausist schon recht alt, voll mit
den liebenswert spukendenGeistern seiner Vorbewohner. Im Garten sind alte
Rosenstoeckeund um den Teich bluehen Jasmin, Rhododendron und Holunder.Im
riesengrossen Kastanienbaum haengt eine Schaukel. Hintenim Garten fliesst
ein kleiner Bachlauf. Sumpflilien an seinemUfer und eine kleine gebogene
Holzbruecke fuehrt auf dieandere Seite.


## 9.6.99
Ich denke, x-core ist die 100%-paranoide Antwort auf den
ganzen Verschwoerungszirkus. Wir stehen zur offenen, freien Rede -
eine tolle Errungenschaft in Cyberspace - und da wir klug sind,
behalten wir im Hinterkopf, dass unsere Texte fehlgeleitet undgegen uns
ausgelegt werden koennen. Freiheit durch literarischeKunstfertigkeit:
sagen, was du sagen willst, in geeigneter Form.Dadurch die immerwaehrende
Erfindung der freien Rede. Dahinterder Gedanke, dass mit Bleistift
wunderbare Bilder gemalt werden,obwohl keine Farbe verfuegbar ist. Dahinter
der Gedanke, dassalles gesagt werden kann, nur wie? Damit befasst sich
Literatur.Wir lassen Dinge in der Zukunft erscheinen, die
unsereVergangenheit beeinflussen. Wir erwecken Entitaeten, wir waehnen
uns, wenn wir im Adlerplatz auf dem Schnabel sitzen, im Zentrumdes
Universums. Wir halluzinieren eine Cyberkommune und beimnaechsten
Flashmeeting gibt's uns wirklich. Wir sagen: "Go,find the others!" Was wir
schreiben, es ist Literatur. VirtuelleRealitaet. Ich bin moeglich fuer dich
und du fuer mich.Das ist der Joker.



## 14.6.99
wie wuerdest du dich fuehlen, wenn dir jemand beim fickenzuguckt? [...]
wuerdest du darauf achten, dass du keine perversefigur abgibst, sondern
moeglichst "normal aussehend" fickst?


## 18.6.99
Fwd von Leri:
Sure, whatever you or I say is at best a close approximation for what
we thought, and what we hear when the other speaks is at best a near miss
of galactic dimensions, but that's a whole thesis of The Gourlay's and a
lifelong contemplation of Elder Rez.


## 25.6.99
Mich interessiert der aktuelle Stand in Deutschland. So nebenbei
kriege ich mit, wie einzelne deutschsprachige chat channels
hunderte von faszinierten Teilnehmern anziehen und so eine Art
Cybercommune-Bewusstsein sich ausbreitet. Oder wie in Zusammenhang
von chat channels, web und mail neuartige Wettbewerbe entstehen.
Etwa in Erlangen eine Art Liebesvermittlung. Man stellt sich im
Web mit Foto vor. Stellungnahmen per mail oder web werden den
bereits vorhandenen hinzugefuegt. Huebschere Frauen sammeln
hunderte, tausende von Liebesbriefchen. Wer das laengste log
vorweisen kann, ist die schoenste in Cyberspace. Ha! Irre Sachen.
Auch sinnig, die Liebesbriefchen querzulesen. Welch schwachsinnige
Leidenschaft nur eines Fotos wegen. Genetisch angelegte
Metaprogramme spulen sich ab, upper Circuits werden massenweiseaktiviert,
wie Sankt Timothy vorausgesagt hat. In dem Artikelmuss unbedingt der
Declaration of Independence of Cyberspace vonBarlow 1996 gedacht werden!

Wuerde mich sehr interessieren, was sonst noch so laeuft in
unserem Sprachraum.

Cool ware, wenn der Artikel deutlich machte, dass die Zukunft
uns laengst eingeholt hat.


## 28.6.99
Ich werde ber Dein reply nachdenken. Ursprnglich war diesemail l„nger,
sie ist aber im Datennirvana versunken. Dasunausprechliche l„át sich nicht
formulieren.


## 2.7.99
aber ich gebe noch einen satz dran: ho-ho-hohohoho! hohoho!

--------------------
#@!q!qq<esc><esc><!--|political correctness
parser:replace("titten",with,"fritten",everywhere);


habe ich Dir schon erzaehlt, warum ich heterosexuell geworden bin?
Nicht?

Weil ich so Muehe hatte eine Frau zu finden, die die Spinnenlebend aus der

Wohnung transportiert. Ich traf immer nur solche,die sie mit dem
Staubsauger aufsaugen und da krabbeln die dochwieder unten raus!


## 6.7.99
(Goethe)
Und was nicht war, nun will es werden
Zu reinen Sonnen, farbigen Erden,
In keinem Falle darf es ruhn.

Es soll sich regen, schaffend handeln,
Erst sich gestalten, dann verwandeln;
Nur scheinbar steht's Momente still.
Das Ew'ge regt sich fort in allen;
Denn alles muá in Nichts zerfallen,
Wenn es im Sein beharren will.


Gestern betrachtete ich mir meine Katze noch einmal ganz in Ruhe.
Wenn Erleuchtung in Tr„gheit, Faulheit, Schl„frigkeit und
Gefr„áigkeit besteht, dann mag man sie wohl mit Fug und Recht als
erleuchtet bezeichnen ;-)


## 10.7.99
                    \
                     \\,
                      \\\,^,.,,.
                      ,;/~((\))`;;,,
                      ,(o') ;)`))\;;',
                       )  . ),((  ))\;,
                      /;`,,//),)) )) )\,,      ,,,... ,
                    (& )--  (,((,((;( ))\,_,,;'`    `\\,
                      `"    ` ), ))),/( (            `)\,
                             '1/';/;  `               ))),
                              (, (     /         )    ((/,
                             / \                /     ((('
                            ( (  \'  ,>     ,,,(     /'))\'
                             \,\,/ ,/`----~`\   \    >,))))'
                               \/ /          `--->' /((((('
                               (,(             // /'('((\\\,
                                \ \,,         (/,/   '\`\\'\
                                 `\_)|        (_)      `\`\\`\
                                   `\|         \|          `\
                                     `          "

(nach Prince, The Beautiful Ones)
du bringst mein ganzes Leben durcheinander
schoen, wie du fuer mich bist von Anfang an
was soll werden?
willst du ihn?
willst du mich?
ja, ich will dich
sag du: ich will dich
sag's mir, willst du mich?
ich musz es wissen, willst du mich?
ich musz es wissen
mag sein, du denkst, ich wisse nicht, wohin ich gehe
mag sein, du denkst, ich wisse nicht, was ich brauche
sei dir gewiss, ich weisz genau, was ich will
ich bitte dich, erzaehle von dir
ja, ich will dich
das will ich
ich will dich
ja, dich


## 15.7.99
k”nnen sich die menschlichen primaten nicht mal um wichtigere dinge
kuemmern als sich gegenseitig das leben schwer zu machen?!


## 16.7.99
Die Relativit"at beim Bowling der Gef"uhle
Oft h"upfen, purzeln, plumpsen alle Kegel heftig durcheinander. Ist man
selbst ber"uhrt vom Gang der Dinge, so ist nicht leichtzu sagen, wer hart
getroffen ist und wer noch steht, und ob manselbser nicht die Kugel war.


## 21.7.99
> Es gab ein plausible Erklaerung fuer die Vielzahl der Hyperaktiven in
> USA: der Anteil der Hyperaktiven ist unter *Auswanderern* sehr hoch.

*lach* -- lass mich raten: Es war ein *Amerikaner*, der es
fertigbrachte, der Hyperaktivitaet der Kiddies den
Beigeschmack des hehren und hochgeschaetzten Pioniertums
anzustatistisieren?


## 26.7.99
wow!
Mir tun die Beine weg, Muskelkater im ganzen K”rper: Viel getanzt.
Wir reisten schon Freitag an und hatten schnell ein lauschiges
Pl„tzchen gefunden. Den Samstag war schon tagsber fr Amusement gesorgt,
denn man konnte im Motorsegler ber das Gel„nde fliegen und den nahen
Badesee nutzen. Interessant wurde es dort aber erst am Sonntag, als die
durchtanzten Gestaltinnen dort badeten :-) Na, was soll ich sagen, auf
alle F„lle habe ich dann getanzt bis der innere Arzt kam. Nach kurzem, aber
tiefen Schlaf, einer Banane und einem Schluck Wasser ging es am n„chsten
Morgen weiter. Schirmmtze und Polo-Hemd, mit diesem Normalo-Outfit sorgt
man bei den Hippies fr blankes Entsetzen, doch letzlich entscheidet die
Leistung auf der Tanzfl„che ;-) Schade, dass swenig gemischtes Publikum
da rumlief. Aber Frauen - Frauen wie aus dem Bilderbuch.

Zum Abschluss der Voov 99 stand ich mit einem Freund am Wagen, wir
wollten gerade losfahren, als ein grosser Jeep sehr langsam vorbeifuhr.
Hinten drin lag in einem Krankenbett Joe, eine alte Partylegende, den ich
vor
acht Jahren schon auf der ersten VooV sah. Er hat nun Krebs im Endstadium.
Abgemagert, nur noch ein Schatten seiner selbst, ein Anblick zum Heulen.
Zum Abschluss seines schnellen Lebens wollte er noch einmal zur Voov. Bis
zur Tanzfl„che sollte der Wagen gefahren werden.

## 27.7.99
> > Ist das Leben nicht anstrengend? Hattest Du nicht gleich zum
> > x-core-Einstand was von Freundin suchen als naechstes ToDO geschrieben
> > - aber vielleicht irre ich auch.
>
> Nein, nicht mit dem Ziel Sex zu haben..

Naaaiiiiinnnnnn, naatuuuueeeeeerlich nicht X-)



To the top...